Gustav-Mahler.eu

 Heinrich Wiegand (1842-1899).

  • Profession: Bass.
  • Relation to Mahler: Worked with Gustav Mahler.
  • Correspondence with Mahler:
  • Born: 09-09-1842 Krumbach, Odenwal, Germany.
  • Died: 28-05-1899 Frankfurt am Main, Germany.
  • Buried: 00-00-0000 Unknown.
  1. 1892 Concert Hamburg 29-02-1892.
  2. 1892 Concert Hamburg 03-03-1892.
  3. 1892 Concert Hamburg 15-04-1892.
  4. 1893 Concert Hamburg 31-03-1893.

Josef Anton Heinrich Wiegand sang zu Zürich, Köln, von 1873 bis 1877 in Frankfurt am Main, 1877 in Nordamerika mit der Adams-Pappenheim-Truppe, 1878 bis 1882 am Leipziger Stadttheater, dann an der Wiener Hofoper, 1884 bis 1890 an der Hamburger Staatsoper und zuletzt an der Münchener Hofoper. Wiegand wirkte bei den Nibelungen-Aufführungen in Berlin 1881 und London 1882 mit, sang 1886 in Bayreuth den Gurnemanz und König Marke. 1897 verfiel er dem Irrsinn.

Er erhielt seine Ausbildung großenteils in Paris und debütierte 1870 am Stadttheater von Zürich. 1873-1877 wirkte er als erster Bassist am Opernhaus von Frankfurt a.M. 1877-1878 nahm er an einer großen Nordamerika-Tournee mit der Adams-Pappenheim Opera Company teil.

1878 wirkte er an der New Yorker Academy of Music in der amerikanischen Erstaufführung von R.Wagners "Rienzi" mit. 1878-82 war er am Opernhaus von Leipzig engagiert, an dem er am 19-03-1879 an der Uraufführung der Oper "Der Rattenfänger von Hameln" von V.Nessler teilnahm. 1882-84 sang er an der Wiener Hofoper. 1884-1894 hatte er als Mitglied der Hamburger Oper (Stadttheater) eine große Karriere. Man bewunderte ihn vor allem auf dem Gebiet des Wagner-Gesangs.

1882 sang er am Her Majesty's Theatre London in der dortigen Erstaufführung des Nibelungenrings unter Anton Seidl den Hunding in der "Walküre" und den Hagen in der "Götterdämmerung". 1892 hatte er an der Covent Garden Oper London besondere Erfolge in den Aufführungen Wagner'scher Opern unter dem großen Dirigenten Gustav Mahler.

In dieser Spielzeit wirkte er an der Covent Garden Oper auch in der englischen Premiere der Oper "Der Trompeter von Säckingen" von Nessler mit. 1886, 1888-89 und 1891 sang er bei den Bayreuther Festspielen seine Wagner-Heroen: den Gurnemanz im "Parsifal", den König Marke im "Tristan", den Landgrafen im "Tannhäuser" und den Pogner in den "Meistersingern". 1894-96 war er an der Hofoper von München tätig. 1896 und 1897 erschien er nochmals als Gast am Hoftheater von Karlsruhe. Im Oktober 1897 sang er als letzte Partie in Hamburg den König Heinrich im "Lohengrin". Dann machten sich zunehmend bei ihm Anzeichen einer Geisteskrankheit bemerkbar, die schließlich einen Anstaltsaufenthalt erforderlich machten.

Worked in Bayreuth,​ Frankfurt am Main,​ Hamburg,​ Karlsruhe,​ Leipzig,​ London,​ Munich,​ New York,​ Paris,​ Vienna, and Zurich.

Share this article with:

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn