Gustav-Mahler.eu

Marie Lissmann-Gutzschbach (1847-1928).

  • Profession: Soprano.
  • Relation to Mahler: Worked with Gustav Mahler.
  • Correspondence with Mahler:
  • Born: 22-04-1847 Dobeln, Germany.
  • Died: 1928 
  • Buried: Unknown.

Also: Anna Marie Lissmann-Gutzschbach.

  1. 1891 Concert Hamburg 27-05-1891 (piano).
  2. 1892 Concert Hamburg 15-04-1892.
  3. 1893 Concert Hamburg 31-03-1893.

Education in Leipzig by Franz Götze. Active in Saxon cities. Debuted on 21-03-1871 in Leipzig city theater as an actress. Married the baritone Friedrich Lissmann (1847-1894). Went to Hamburg in 1879, later to Bremen and 1883 again to Hamburg. Singing teacher in Hamburg.

Sie war die Tochter eines protestantischen Pfarrers, hieß eigentlich Anna Marie Gutzschebauch, und begann 1871 ihre Bühnenkarriere als Soubrette am Opernhaus von Leipzig. Sie sang dort als Antrittsrolle die Leonore in "Alessandro Stradella" von Flotow. 1875 heiratete sie den Baß-Bariton Friedrich Heinrich Lissmann (1847-94), der gleichfalls in Leipzig engagiert war; aus dieser Ehe stammten der bekannte Bühnen-. und Konzerttenor Hans Lissmann (1885-1964) und die Konzertsängerin Eva-Katharina Lissmann (*1883).Anna Marie Lissmann-Gutzschbach kam 1879 an das Stadttheater (Opernhaus) von Hamburg, sang 1880-83 (zusammen mit ihrem Gatten) am Stadttheater von Bremen, dann aber wieder 1883-93 in Hamburg.

1893 verabschiedete sie sich in Hamburg als Marie im "Waffenschmied" von Lortzing von der Bühne, wirkte aber noch als Konzertsängerin und später als Pädagogin in Hamburg. Zu ihren Bühnenpartien zählten die Zerline im "Don Giovanni", das Ännchen im "Freischütz", die Frau Fluth in den "Lustigen Weibern von Windsor" von Nicolai, die Susanna und der Cherubino in "Figaros Hochzeit", der Jemmy in Rossinis "Wilhelm Tell" und die Micaela in "Carmen".

Share this article with:

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn